Wednesday, January 3, 2018

My organic hair care routine



This post was already released in 2017, so I re-uploaded it in 2018
Hello dear green people.
Today I wanted to share my organic hair care routine with you and tell you a bit about my journey to beautiful, healthy hair after years of damaging my hair like hell.

In 2016 - exactly one year ago I switched from regular beauty products to all organic products - including my hair care. I started dyeing my hair at a pretty young age, in all shades of the rainbow (except for really crazy, colorful colors - the craziest haircolor I ever had was a reddish copper shade) - most of the time I changed my hair color at least 2 per year. I switched from blonde back to black and from brown back to a natural blonde shade. As a teen, straightening your hair with a flat iron was really popular back then, as I had frizzy hair, I used the flat iron quite often. My natural already thick and tend to be frizzy hair was so damaged and it got more worse by using tons of silicone-based hair care products including expensive hair stylist products. 2 years ago I dyed my hair blonde at home - I still have a little bit of a left-over bleach in the ends of my hair and the sun lightened up this part of the hair this summer. I wanted to get back to my natural hair color, so I got my hair colored in my natural shade which is a darkblonde/light brown and I started to grow out the roots. 
Today I am really happy with my haircare routine - my hair is shiny and silky again. It really feels like hair and not like straw anymore - and I want to show the steps that I do before/while I wash my hair and the products that I swear by.
Hairtype: Thick hair, mid-lenght hair, wavy hair and tends to be frizzy in humidity, dryer ends
Haircolor: Darkblonde/light brown (natural), ends bleached
Scalp: Really sensitive, dry and dandruff
How often I wash my hair: every 2nd day so 4x per week
How i dry my hair: 20 Minutes i let them air dry, later I use the blow dryer on the cold pitch while burshing through it with the tangle teezer

The hair brushes
Whenever my hair is wet I brush it with a tangle teezer but before I wash my hair I always use my 2 wooden brushes. The first one - the smaller one is a Boar Bristle Brush I got at a health store for around 8-9 €. It helps to massage my scalp  as I suffer from dandruff & it removes most of the excessive sebum on my scalp. This tips I learned by my organic hair dresser - as she startes with the scalp massage at first. The sebumoil will get into the lenght/end part of the hair, makes it shiny and nourishes the hair. The second brush is a natural brush I got at the drugstore - i cannot remember the exact price. I love that it's a paddle brush with wider bristles, as I have quite thick hair. Sometimes it's easier to brush the hair with the bigger brush.
The oils - as prewash
For my dry scalp I prefer to use some organic coconut oil as it removes most of my dandruff and keeps the hair silky. I warm a table spoon of coconut oil in my hands until it gets a liquid texture and then I apply it on my roots after I wet it a bit. The argan oil is really perfect for shiny ends, as it makes them smoothe and less frizzy when I blow dry it. There are other oils that are recommended to use as hairoils such as olive oil, castor oil and jojoba oil. Of course you can also use specific organic hair care oils but I prefer to use the natural oils, 'cause they only contain the natural oil and no alcohol/essential oils which can dry out the hair. You can let the oils sick in your hair over night, but I prefer to apply them the morning I wash my hair and rinse it out with shampoo after one hour. 

The shampoo & the conditioner
I must confess that I am still on the hunt for a good organic shampoo, as I have a super dry scalp which tends to get a itchy and bloody. I already used a fragrance-free organic shampoo - but I didn't help my trouble. So I switch between the shampoos. At the moment I use the Terra Naturi Color Glanz Shampoo/ Color & Shine Shampoo for around 4.-CHF | 2 € in a silk and hibiscus scent by drugstore Müller. It makes the roots super shiny - not looking greasy and I like the smell of it.

As a conditioner I like to use the danish Urtekram Camomile Conditioner for around 8-9 € . Because it lightens up the hair a lot and makes it look more blonde. I personally don't like the scent of this at all - it smells really greenish/eco-like but not really pleasant. 
As I am always in a rush, I don't have that much nerves/time to let a mask sink into my hair. And as I already use a lot of of products for my hair, I am ok with only using shampoo & conditioner. 
The Leave-In product during blow drying 
As a leave-in product before I blow dry my hair, I like to use danish Urtekram Spray Leave-In Conditioner in the coconut version. It makes the hair really smooth, less frizzy and protects the hair a bit from the blow dryer. I also really like to use this product on my second-hair-day, to prevent the frizz and to style the hair. It costs around 8-9 €


* Advertisment/Commercial - all of the listed products are bought by myself. I don't get any money for writing my thoughts/review about the products.
----------------------------------------------------------------------------

Hallo ihr lieben, grünen Leute.
Heute wollte ich euch mal meine Naturkosmetik Haarpflegeroutine vorstellen und euch ein wenig von meiner Reise zu schönem, gesundem Haar berichten - nachdem ich mein Haar über mehrere Jahre strapaziert hatte. 2016 tauschte ich meine konventionellen Produkte gegen Naturprodukte aus. Als ich noch ziemlich jung war, fing ich bereits mit dem Haarefärben an. Die Haare hatten alle nur erdenklichen Farben - das Bunteste war ein Kupferrotton und mindestens 2x jährlich wurden die Haare umgefärbt. Teilweise habe ich auch extreme Haarfarbenwechsel durchgemacht - von blond zu schwarz, von schwarz zu blond, von braun zu naturblond usw. In meiner Jugend war das Haareglätten sehr beliebt - sehr zum Leiden meiner Haarstruktur, welche immer brüchiger wurde und trockener. Mein sowieso schon sehr zu Frizz neigendes, dickes Haar war brüchig und sah aus wie Stroh. Verschlimmert wurde das Ganze auch noch durch teure Frisörprodukte, vollgestopft mit Silikon und 0 Pflege. Vor zwei Jahren färbte ich mein Haar zu Hause blond - das Resultat sieht man teilweise immernoch in den aufgebleichten Haarspitzen - die Sonne trocknete diese Blondierreste nur noch mehr aus. Ich wollte zurück zu meiner Naturhaarfarbe und liess mir die Haare im Naturton färben. Mittlerweile bin ich bei einer sehr guten, positiven Haarpflegeroutine angelangt - das Haar glänzt endlich wieder und ist genährt. 

Nun zeige ich euch die Schritte meiner Haarpflegeroutine und die Produkte.
Haartyp: Dickes Haar, neigt zu Frizz bei Luftfeuchtigkeit, wellige Textur
Haarfarbe: Dunkelblond bis hellbraun
Kopfhaut: Sehr empfindlich, trocken, neigt zu Schuppen und Verkrustungen
Wie oft ich die Haare wasche: Jeden zweiten Tag, also ca. 4x die Woche
Wie ich die Haare trockne: Während 20 Minuten an der Luft, danach auf Kaltstufe föhnen während ich mit dem Tangleteezer durchbürste.
Die Haarbürsten
Wenn mein Haar nass ist, verwende ich zum Entwirren gerne den Tangleteezer. Bevor ich jedoch meine Haare wasche, beginne ich mit einer Bürstenmassage. Ich verwende dazu gerne die kleinere Bürste, welche eine Wildschweinborstenbürste für 8-9 € aus dem Reformhaus ist. Sie verteilt das Öl der Kopfhaut in den Längen und macht diese geschmeidig. Da ich aber sehr dickes Haar habe, verwende ich super gerne die Naturbürste der Drogerie Müller. Damit lässt sich das Sebum viel besser verteilen und die Kopfhaut wird auch besser stimuliert. Ich verwende diese Massagetechnik super gerne, gerade auch weil meine trockene Kopfhaut somit abgeschrubbt wird. 
Die Öle - vor der Haarwäsche
Für meine trockene Kopfhaut verwende ich super gerne Kokosöl. Dabei nässe ich die Kopfhaut mit Wasser an und verteile circa einen Esslöffel erwärmtes Kokosöl auf der Kopfhaut. Das Arganöl macht meine trockenen Spitzen super weich und glänzend. Es unterstützt es, dass fliegende Haare nach dem Trocknen vermieden werden und schützt die Spitzen. Selbstverständlich gibt es auch noch andere, für die Haarpflege geeignete Bio-Öle wie Olivenöl, Jojobaöl oder Riniziusöl. Selbstverständlich könnt ihr auch gerne fertige Haarölmischungen verwenden - ich lasse es aber lieber, da häufig ätherische Öle oder Alkohol enthalten sind, welche die Haare noch mehr austrocknen können. Die Öle lasse ich so ungefähr 1 h vor dem Haarewaschen einwirken, man kann sie aber auch über Nacht einwirken lassen - je nach verfügbarer Zeit. 
Das Shampoo & die Spülung
Ich bin immer noch auf der Suche nach einem guten Naturkosmetikshampoo für meine problematische Kopfhaut. Ich habe bereits auch schon parfümfreie Shampoos ausprobiert, doch mein Problem mit der Kopfhaut bleibt bestehen. Deswegen wechsle ich zwischen den Shampoos immer wieder, probiere neue Marken und Sorten aus. Derzeit verwende ich das Müller Drogerie Shampoo von Terra Naturi Color-Glanz - mit Seiden-und Hibiskusduft. Es duftet sehr lecker und macht die Haare schön glänzend - aber nicht ölig. Kostet ca. 4.-CHF | 2 €.

Als Spülung verwende ich gerne die dänische Marke Urekram. Die 8-9€ teure Kamillenspülung verleit meinem Haar einen wunderschönen Blondton. Den Duft mag ich leider nicht so - er riecht sehr ökologisch aber unangenehm.
Das Leave-In Product zum Haareföhnen
Bevor ich die Haare föhne verwende ich super gerne die Leave-In-Spray-Spülung in der Duftrichtung Kokosnuss von Urtekram für 8-9 €. Sie macht das Haar super weich, glänzend und ist auch ideal zum Haarestylen am Nicht-Haarwäsche-Tag geeignet. Der Frizz wird durch das Produkt super gemindert.

* Unentgeltliche Werbung - alle vorgestellten Produkte wurden von mir gekauft. Ich bekomme kein Geld dafür, dass ich meine Meinung zu den Produkten sage oder diese auf dem Blog zeige.

No comments:

Post a Comment