Friday, January 12, 2018

Organic = the sweetest poison?


Hello dear green people.
Today I wanted to talk about a serious topic - why organic beauty products don't have to turn your skin into its best version, which ingredients can cause allergic reactions and my own organic shopping list for beginners.

As you all know, I swear by my eco beauty products. I switched to them 1 year ago and I am still happy with most but not all products which I bought. It took me a bit of time to realize, which products I can use and which I have to avoid. I know that everybody is different and there are some people who can use a certain ingredient without ever getting any reaction from it. And there are other people like me who are really sensitive to a lot of ingredients and need to be really careful with what they apply to their face. So this is the reason, why I wanted to give you some informations before you switch to all organic products.

Why I think organic beauty products are not always better than the regular ones
Organic beauty products can contain a lot of alcohol. The alcohol preserves the beauty product & supports the product to be fresh as long as possible. But especially in cheaper organic products, alcohol is listed as one of the first ingredients on the INCI-list. The INCI-list which is mostly printed on the back of your product shows by its order, from which ingredient the most amount of the ingredient is in the product. So if you read the first few ingredients, you know that the amount of the actual ingredient in the product is really high.
So most companies use the cheaper alcohol rather than the more expensive ingredient and put them into the product to save some money - which in my opinion is the wrong step. Alcohol can cause irritation and it dries out the skin. So the consumer is the one who gets harmed! So if you start to get an allergic reaction to your organic product, alcohol can only be one of the reasons!

But which ingredients can cause allergic reactions too?
So next to the alcohol, the 2nd worst ingredients are the essential oils. They of course might give your product a nice scent, but some of them can cause you a really hard reaction. Some of them are:
  • Chamomile
  • Arnica
  • Lavender
  • Witch hazel
  • Vanilla
  • Cinnamon
  • Rose
  • Thyme
  • Basil
  • Citrus fruits & Lemongrass
  • Tea tree
So you see, normally "good" ingredients for you skin  - such as rose, chamomile and lavender which should calm down your skin, can turn your skin into a red place.
But also ingredients like shea butter,beeswax or some certain oils such as  olive oil, coconut oil, sweet almond oil, argan oil or macadamia nut oil can be the culprit. So before you switch to 100% organic products, maybe you consult your doctor to get your results from an allergy test. Or you do it my way and just try out different products ;)
Please also keep in mind that products for sensitive skin can still contain ingredients which might cause you an irritation. So the sensitive/gentle/parfumfree version is not always the best option to go for.

Why do I use organic products although I react to some of the ingredients?
I personally started applying make-up at quite an young age and I don't wanna apply any chemicals anymore to my skin. I realized that it doesn't matter if i use an non-organic or an organic product, as the make-up never lasted on my skin that many hours anyway. I really believe strongly in the magic of nature and I think that a life as natural as possible is still the best choice. Nowadays we have so many environmental problems, we grow up in a world full of chemicals and pollutants - it's crazy. Of course I need to check some of the ingredients, which I know that they can cause me irritation but I know switching the products was the right decision. During using organic products, I also learned a lot about ingredients and their health benefits. It was the first time in my life that I started to do some research about ingredients. Of course, I can still collect much more information & I don't know everything. So I am still not an expert, although I can continue with my research. I also realized that the make-up products last quite longer (for example concealer,foundation,blushes, eyeshadows etc. I have to rebuy body products, hair care & Mascaras much more) so I don't have to rebuy products all the time. I only need a tiny amount of the product and I can save some money. When I was using regular make-up, I had to rebuy concealers and foundations every 2nd month. 

What are my own experiences with certain ingredients?
My most problematic area of my body would be my face. I suffer from breakouts, acne marks, redness, oily skin but dry skin at the same time. So it's really complicated to find a good skincare product. I tried out everything which is recommended to treat the acne: Witch hazel hydrosol, I applied tea tree oil on the pimples, I used rose water to calm down the skin, I used a sheabutter face cleanser for really sensitive skin which contains 0 essential oils, I used really famous organic face creams which dried out my skin really badly & I used nut oils to remove my make-up. Of course I did not use them all at the same time but I realized that my skin is too sensitive for these ingredients. My face turned red, dried out and was chapped.

I realized that there are some ingredients that I personally react to: Witch hazel, tea tree, rose, too much coconut oil (on the face!), shea butter and some other nut oils, too much alcohol. Although I never went to the doctor to do an allergy test, but nowadays I think i cannot stand these ingredients. So I like to avoid them as much as possible. 

I use coconut oil for my body as a body lotion or in my deodorant/toothpaste but not to remove my make-up. I had to switch to jojoba oil which is much more gentle to the skin. On my body I can use these kind of ingredients, as I don't care that much if a get a bit of an irritation from the ingredients.
Another area that is really problematic to me is my scalp. I have a really sensitive scalp, as I also dyed my hair in the past for almost 10 years. So I already used in the past an organic & fragrance free shampoo which still caused me irritation. So it can happen that a certain shampoo stops working for me. At the moment I use an alcohol free drugstore version. 

Which tips can I give to other people who want to switch to organic beauty products?
For me, finding the right organic products was a lot of trial and error. So if you don't want to try out that many products, go to see the doctor and start an allergy test to be safe. I found that most of the time, the powdery textures such as face powders, highlighters, blushes, eyeshadows are much easier to skip to the organic version without getting any irritations. So I think to find a good, harmless liquid foundation, a concealer, a shampoo, a body wash and of course skin care is really difficult. Do your research by using www.codecheck.info and check your INCIS of the product to find out, what is causing your irritation. Avoid changing your products too much and stick to what already worked in the past. Always do your research by reading about certain ingredients & throw away old organic products which you no longer use, as they go bad fast.
Take yourself some time to get used to organic products but if they don't work for you, give up on some of the products and do not continue to harm yourself!

I still believe in the magic of nature and I think that a really nature-based lifestyle is the healthiest for all of us. 

In the next posts I will show you my current skincare routine.
--------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo ihr lieben grünen Leute.
Heute wollte ich mal über ein ernsthaftes Thema schreiben und darüber berichten, warum Naturkosmetik oder natürliche Produkte eure Haut nicht unbedingt in ihren besten Zustand verwandeln müssen. Ausserdem berichte ich von Inhaltsstoffen die allergieauslösend sind und meine Einkaufstipps für NK-Neulinge.

Wie ihr alle wisst, schwöre ich ja auf meine Ökoprodukte. Ich bin vor einem Jahr zur Naturkosmetik gewechselt und mit den meisten Produkten bin ich immer noch sehr glücklich - jedoch nicht mit allen! Es dauerte seine Zeit, bis ich endlich verstand, auf welche Inhaltsstoffe ich allergisch reagiere und welche ich somit vermeiden sollte. Selbstverständlich ist mir bewusst, dass jeder Mensch anders ist und eine Person vielleicht auf etwas reagiert, wobei die andere Person gar keine Reaktion aufzeigt. Trotzdem wollte ich ein wenig von meinen eigenen Erfahrungen berichten, gerade für Naturkosmetik-Neulinge ist es meiner Meinung nach wichtig, an dieses Thema nicht ganz blind ranzugehen.

Warum ich trotzdem denke, dass Naturkosmetik nicht immer besser als konventionelle Kosmetik ist
Naturkosmetik beinhaltet zum Konservieren der Produkte häufig pflanzliche Alkohole. Diese können die Haut reizen oder sie austrocknen. Teilweise gerade in günstigeren Naturkosmetikprodukten ist Alkohol ganz vorne in der INCI-Liste aufzufinden. Die INCI-Liste befindet sich meistens aus der Rückseite eures Produktes. Vorne sind immer die Inhaltsstoffe aufgelistet, von denen der grössere Mengenanteil im Produkt vorhanden ist. Wenn Alkohol da vorne mit dabei ist, dann wisst ihr, dass da sehr viel Alkohol drin sein muss.
Um Geld für hochwertigere Inhaltsstoffe/Konservierungsmittel zu sparen, wird da meistens lieber auf Alkohol ausgewichen - was meiner Meinung nach ein Fehler ist. Somit leidet dann schlussendlich der Konsument. Alkohol kann die Haut reizen, Rötungen herbeiführen und stark austrocknen. Also wenn ihr nach einem NK-Produkt eine allergische Reaktion bemerkt, kann der Alkohol darin der Übeltäter sein. Es gibt aber noch andere Schuldige.

Welche Inhaltsstoffe können denn auch noch Hautreizungen herbeiführen?
Neben Alkohol können ätherische Öle auch Hautreizungen herbeiführen. Die ätherischen Öle mögen euren Produkten einen tollen, angenehmen Duft verleihen, sind aber teilweise hoch allergieauslösend. Unter anderem:
  • Kamille
  • Arnika
  • Lavendel
  • Hamamelis/Zaubernuss
  • Vanille
  • Zimt
  • Rose
  • Thymian
  • Basilikum
  • Zitrusfrüchte jeder Art & Zitronengras
  • Teebaum
Ihr seht also, selbst Inhaltsstoffe welche immer als sehr hautfreundlich und beruhigend angesehen werden, wie Kamille, Rose oder Lavendel sind die Übeltäter. Aber auch Inhaltsstoffe wie Sheabutter, Bienenwachs oder gewisse Öle wie Olivenöl, Kokosöl, Mandelöl, Arganöl oder Macadamianussöl können die Ursache sein. Also bevor ihr zur Naturkosmetik wechselt, konsultiert ihr vielleicht lieber einen Arzt, um einen Allergietest durchzuführen und somit auf der sicheren Seite zu sein. Oder ihr macht es wie ich und probiert euch einfach durch die verschiedensten Produkte durch ;).
Bitte bedenkt euch, dass Produkte bestimmt für sensible Haut/parfümfreie Produkte trotzdem die Haut reizen können und ihr somit auch nicht sicher gehen könnt, dass diese unschädlich für euch sind. 

Warum benutze ich denn trotz all dem Wissen weiterhin Naturkosmetik?
Ich habe mit dem Schminken sehr früh angefangen. Ich möchte in Zukunft einfach gesünder leben und jegliche Chemikalien auf meiner Haut, so fern es geht, vermeiden. Ausserdem hält bei mir kein konventionelles, noch ein Naturkosmetikprodukt so und so viele Stunden auf der Haut, sodass es meiner Meinung nach keinen Unterschied macht, auf verminderte Deckkraft oder Haltbarkeit zurückzugreifen. Ich glaube sehr stark an die Kraft der Natur und denke, dass ein naturnahes Leben einfach für uns Menschen viel gesünder ist. Heutzutage sind wir überall auf der Welt mit so vielen Umweltbelastungen, Schadstoffen und Chemikalien konfrontiert, es ist extrem. Klar muss ich die Inhaltsstoffe gewisser Produkte prüfen, von denen ich weiss, sie schädigen meiner Haut aber trotzdem war für mich der Wechsel zu natürlichen Produkten die richtige Entscheidung. Ich habe seit dem Wechsel auch viel über Inhaltsstoffe gelernt und viel Recherche betrieben. Es gibt immer mehr zu lernen und neue Informationen einzuholen & selbstverständlich weiss ich natürlich auch nicht alles. Ausserdem habe ich bemerkt, dass mir die Kosmetikprodukte länger reichen und ich somit Geld sparen kann. Gerade mit Foundations, Concealer und Puderprodukte komme ich länger hin - Haar -und Körperpflege muss ich trotzdem monatlich nachkaufen. Denn man benötigt viel weniger Produktmenge.

Was sind denn meine Eigenerfahrungen mit gewissen Inhaltsstoffen?
Der empfindlichste und zugleich problematische Bereich meines Körpers ist das Gesicht. Ich leide an Akne, Pickeln, Rötungen sowie öliger und zugleich trockener Haut. Somit ist es für mich ziemlich schwierig und kompliziert, eine gute Gesichtspflege zu finden. Ich habe schon alles ausprobiert, was zur Aknebehandlung empfohlen wurde: Hamamelisblütenwasser, punktuell aufgetragenes Teebaumöl, zum Beruhigen der Haut benutzte ich Rosenwasser, ich benutze eine Gesichtsmilch mit Sheabutter für extra empfindliche Haut ohne jeglichen ätherischen Öle drin, ich habe sehr bekannte Gesichtscremes aus der NK verwendet, welche meine Haut extrem austrockneten & habe mich mit Nussölen abgeschminkt. Nichts half - alles hat meine Haut gereizt, meine Haut wurde rissig und rot.

Ich verstand, dass ich auf gewisse Inhaltsstoffe wohl oder übel allergisch reagierte: Hamamelis, Teebaum, Rose, zu viel Kokosöl (im Gesicht), Sheabutter, gewisse Nussöle und zu viel Alkohol. Ich bin jedoch nie zum Arzt gegangen, um einen genaueren Allergietest durchzuführen. Trotzdem versuche ich, diese Inhaltsstoffe so gut es geht, zu meiden.

Ich benutze Kokosöl für den Körper anstelle einer Bodylotion oder in meinem Deo/in meiner Zahnpasta, aber nicht zum Abschminken. Da benutze ich lieber Jojobaöl, was viel hautfreundlicher ist. Am Körper kann ich diese Inhaltsstoffe verwenden, wenn ich da mal Rötungen davontrage, stört es mich nicht so sehr wie im Gesicht.
Ein anderer problematischer Bereich ist meine Kopfhaut. Ich habe sehr früh mit dem Haarefärben angefangen und das Ganze dann fast 10 Jahre betrieben. Ich habe bereits ein parfümfreies Shampoo ausprobiert, doch auch dieses hat mein Kopfhaut sehr gereizt. Es kann durchaus vorkommen, dass ein Shampoo bei mir doch plötzlich Reizungen hervorruft. Momentan benutze ich da ein alkoholfreies Drogerieprodukt.

Welche Tipps kann ich Leuten geben, die auf Naturkosmetik umsteigen wollen?
Für mich war das Finden der geeigneten Produkte ein starkes Herumprobieren. Also wenn ihr nicht so viel Ausprobieren wollt, macht lieber beim Arzt gleich einen Allergietest. Ich habe herausgefunden, dass pudrige Texturen meistens unproblematischer beim Wechsel auf NK sind also Sachen wie Gesichtspuder, Highlighter, Blushes oder Lidschatten. Ich denke, es ist viel schwieriger, eine reizfreie Foundation, einen reizfreien Concealer, ein reizfreies Shampoo/Duschgel oder gar Gesichtspflege zu finden. Prüft die INCIS eures Produktes - gerne auch in Kombination mit www.codecheck.info um herauszufinden, was vielleicht Reizungen herbeiführen könnte. Vermeidet das ständige Wechseln der Produkte und bleibt bei dem, was bereits für euch funktioniert. Informiert euch mehr über Inhaltsstoffe und werft alt gewordene Produkte bitte sofort weg, denn NK hält sich weniger lange als konventionelle Kosmetik aufgrund der schwächeren Konservierungsstoffe. Nehmt euch selber Zeit, um eure Haut an Naturkosmetik zu gewöhnen, aber gebt die NK auf, sollte sie nach einigen Versuchen nicht für euch funktionieren und hört auf, euch selber zu schaden!

Ich glaube dennoch immer noch an die Kraft und die Magie der Natur und ich bin davon überzeugt, dass ein naturnahes Leben für uns Menschen am besten ist.

In einigen der nächsten Blogposts werde ich euch von meiner derzeitigen Gesichtspflegeroutine berichten.

No comments:

Post a Comment